Baumit

Ideen mit Zukunft.

Baumit präsentiert Ideen mit Zukunft

Unter dem Motto "Was ist so vielfältig wie die Natur" stellt Baumit auf der Bauen + Wohnen in Salzburg das breiteste Spektrum an WärmedämmverbundSystemen vor.

"Grün ist gerade bei der Wärmedämmung von Gebäuden nicht immer grün", so Wilhelm Struber, Geschäftsführer der Baumit Baustoffe GmbH, anlässlich der Bauen & Wohnen in Salzburg. "Wir meinen damit in erster Linie den ökologischen Aspekt. Dieser hängt nicht nur vom Ausgangsmaterial, sondern von einer Reihe wichtiger Faktoren ab. Entscheidend ist neben dem Ressourcenaufwand auch die benötigte Herstellenergie sowie die Energie- und CO2-Einsparung während des Nutzungszeitraumes". Baumit hat sich intensiv mit den Wünschen und Anforderungen zukünftiger Hausbesitzer auseinander gesetzt und bietet erprobte und sichere WärmedämmverbundSysteme (WDVS) für höchste Ansprüche an die Umwelt - das zu einem unterschiedlich hohen finanziellen Einsatz.

Dämmen mit 99 % Luft: Die Baumit open air KlimaschutzFassade
Ob Alt- oder Neubauten, Ein- oder Mehrfamilienhäuser: Baumit WDVS dämmen besonders nachhaltig, sind wirtschaftlich und bauphysikalisch wertvoll. Baumit hat nun die innovative Baumit open air KlimaschutzFassade im Programm. Sie zeichnet sich durch eine exzellente Dämmleistung (Lambda = 0,031 W/m2K) sowie 99 % Luftanteil pro Kubikmeter aus. Sie dämmt faktisch mit Luft. Durch die spezielle Baumit open-Technologie bietet die neue Platte eine fünffach bessere Feuchteregulierung als vergleichbare Dämmstoffe. Sie setzt neue Maßstäbe in Sachen umweltschonendem Ressourceneinsatz. Und das vom Rohstoff bis hin zur Produktion mit 100 % Abwärme und Ökostrom.

Ende der "Sanierflaute" in Sicht: In Salzburg müssten 60 Prozent der Wohnungen, die vor 1990 errichtet wurden, thermisch saniert werden.
Wilhelm Struber blickt mit Optimismus in die neue Bausaison: "Seit Wochen hat uns der Winter mit konstanten Minus-Graden fest im Griff. Das wird sich durch den massiv gestiegenen Energiebedarf auch im Haushaltsbudget bemerkbar machen. Der seit Herbst um gut 30 Prozent gestiegene Ölpreis wird mit dazu beitragen, dass Wärmedämmung von Gebäuden wieder ein Thema ist. Denn die günstigste Energie ist immer noch jene, die man gar nicht erst braucht". Der Nachholbedarf bei der Gebäudedämmung ist nach wie vor riesig: Allein im Bundesland Salzburg entsprechen 60 Prozent aller Wohnungen, die vor 1990 errichtet wurden - das sind immerhin rund 120.000 Wohnungen - nicht den aktuellen Richtlinien der Energieeffizienz.

Die Baumit Baustoffe GmbH erwirtschafte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 mit 88 Beschäftigten einen Umsatz von 44,5 Mio. Euro.